Meditation

Es gibt viele Möglichkeiten der Meditation. Alle Meditationsformen haben eines zum Ziel: den Körper und den Geist zur Ruhe zu bringen. So stellen wir ein Gleichgewicht und eine Balance in unserem oft stressigen Alltag her. Meditation ist ein entspannter und zugleich ein sehr wachsamer Zustand. In der Meditation üben Sie, sich mit dem Atem zu verbinden und so, sich mit sich selbst zu verbinden. Meditation hilft, „wacher" und achtsamer durchs Leben zu gehen, was wiederum hilft, die eigenen Körpersignale und individuellen Belastungsgrenzen besser wahrzunehmen.  Einige Meditationsformen möchte ich hier gerne nennen:

In der Body - Scan - Meditation geht es darum, mit ihrer Aufmerksamkeit durch sämtliche Körperbereiche zu wandern, ohne dabei zu verweilen. Je öfter Sie das machen, desto mehr fühlen Sie sich in Ihrem Körper zu Hause und lernen ihn kennen.

Die Geh - Meditation lädt ein, im Gehen Achtsamkeit zu wahren und zu üben nicht in Gedanken verloren zu gehen.                                                                      

In der Atem - Meditation lernen Sie Ihren Atem neugierig und wertfrei kennen,  und ihm seinen eigenen Lauf zu lassen. Mit dem Atem in Fluss bleiben heißt, mit sich in Kontakt sein. Gedanken und Gefühle wahrzunehmen und sie auch wieder loszulassen.

Kundalini - Meditationen sind zumeist Meditationen, in denen ein Mantra gedacht oder gesungen wird. Die Konzentration auf ein Mantra ist hilfreich, den Geist ruhiger werden zu lassen.

Pranayama - Meditationen aus dem Kundalini - Yoga sind verschiedene Atemmeditaionen, die den Körper durch verschiedene Atemtechniken auf unterschiedliche Weise unterstützen und reinigen, sowie den Geist beruhigen.                                                 

Im Erstgespräch werden wir herausfinden und besprechen, welche Meditationen für Sie zu diesem Zeitpunkt, in Ihrer aktuellen Lebenssituation geeignet sind, Sie in Ihrem Anliegen zu unterstützen und zu entlasten. Eine und auch mehrere Sitzungen, die Ihren Prozess begleiten, sind möglich.