Entspannung

Entspannung finden bedeutet auch, eine Balance herzustellen, zwischen Anspannung, Herausforderung und Arbeit einerseits und Entspannung, Zeit der Ruhe und des Loslassens andererseits. Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu entspannen und es gilt herauszufinden, welche Entspannung im Moment die geeignete Methode ist. Manchmal ist es bereits ausreichend, auf Zeiten zu achten, die Entspannung, in welcher Form auch immer, ermöglichen. Entspannung ist bei einer Tasse Tee ebenso zu finden, wie bei einem Spaziergang, oder beim Lesen eines Buches. Schwierig wird es erst dann, wenn es im Alltag nicht mehr gelingt, Zeiten der Entspannung zu finden und wir so hochtourig laufen, dass ein zur Ruhe kommen nicht mehr möglich ist. Dann ist es sinnvoll, zum einen zu erkennen, was im Moment außer Balance geraten ist und was es benötigt, die eigene Balance wiederzufinden. Hierbei kann professionelle Unerstützung hilfreich sein. In den jeweiligen, hier angegebenen Unterpunkten, möchte ich Sie einladen,  verschiedene Möglichkeiten der Entspannung kennen zu lernen:

Muskelentspannung (nach Jakobsen) Angeleitet werden gezielt verschiedene Muskelgruppen angespannt und wieder entspannt. Der Wechsel von An- und Entspannen, ein bewusstes Wahrnehmen des Körpers bewirkt die Entspannung des gesamten Körpers und der Psyche.

Vegetative Entspannung / Autogenes Training Durch Entspannungsformeln, die sich auf Wärme und Schwere, Ruhe und Erholung beziehen, wird das vegetative Nervensystem beeinflusst, sich zu entspannen und somit wird der ganze Körper entspannt.

Kinesiologische Übungen Die Kinesiologie geht man davon aus, dass die menschliche Gesundheit auf drei Säulen ruht: Die Struktur: Muskeln, Gelenke, Bänder, Sehnen und Knochen; der Stoffwechsel: alle biochemischen Vorgänge im Körper; die Psyche: Gedanken und Gefühle. Die Kinesiologie ist eine ganzheitliche  Behandlungs- und Selbsthilfemethode für Kinder und Erwachsene, um ein Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen.

Fantasiereisen entspannen und bieten, mit Hilfe der eigenen Vorstellungskraft, die Möglichkeit, aus dem Alltag heraus, zu Inseln innerer Ruhe zu gelangen. Die Hinwendung zu den entstehenden Bildern bewirkt oft einen tiefen Ruhe- und Erholungszustand und mobilisiert die eigenen Kraft- und Energiereserven.In der Tanzpsychotherapie werden die entstandenen Bilder während einer Fantasiereise für den therapeutischen Prozess genutzt.

Atemübungen/ Atemmeditationen Durch das bewusste Wahrnehmen des Ein- und Ausatmens ist es möglich, die Gedanken zu beruhigen und innerlich stiller zu werden.